Referate

Ankommen ist kein Zufall. Gedanken so formulieren und verdichten, dass sie aufgenommen, verstanden und wirksam werden – das ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Rhetorik sei eben die Kunst, etwas mündlicher zu sagen, als es andere können – heisst es.

Jedes Referat ist ein Ringen um sprachliche Präzision und inhaltliche Schärfe. Erst die Prägnanz bringt die Eleganz. Nur so kann ich die Zuhörerin, den Zuhörer «zu Verstehenden machen».

2019

  • Muttenz – Schulleitungskonferenzen der Sekundar- und Primarstufe, 23. Januar 2019
    Gute Schulleiterinnen und Schulleiter reden die Sprache des Lernens – von der pädagogischen Verantwortung der Schulleitung

  • Engelberg, 24. Januar 2019
    Obwalden und Nidwalden – die verfreundeten Nachbarn: von einem delikaten Zwillingsverhältnis, beleuchtet durch einen Ausserwaldner

  • Brugg/Windisch – 20. Februar 2019
    Das Lernen der Kinder ins Zentrum stellen – oder von der Energie menschlicher Beziehung in Schule und Elternhaus im Zeitalter der Digitalisierung.

  • OG Nidwalden – Stansstad, 27. März 2019
    Mit Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe das Land Nidwalden erkunden

  • Bildungstagung Universität Wuppertal/D – 4. Mai 2019
    Freiheit als pädagogisches Elixier

  • Stans/Oberdorf – 10. September 2019
    Als es mit der Bildung zu Ende war, wurde die Bildungspolitik erfunden. Doch wohin führt sie uns?

  • Bildungsdepartement & Lehrerverein NW, 17. September 2019
    Schulkinder suchen keinen Coach; sie wollen einen Häuptling

Archiv: Referate

mehr > 2018
  • RC Stans – 8. Oktober 2018
    Zwei Hälften und doch ein Ganzes – vom delikaten Zwillingsverhältnis der beiden Nachbarkantone OW und NW

  • 15. September 2018 – Fachtagung Sonderpädagogik in Liestal
    «Widersprüche durchhalten – Spannungen aushalten – Grenzen setzen»

  • 16.-18. August in Luzern
    Kongressbeobachter und Feedback-Geber WB-Kongress der PH Luzern und der aeB Schweiz: «Bildung 5.0 – Mensch im Zentrum»

  • 14. August 2018 in Stans: Nidwaldner Schulleitertagung zum Thema «Digitalisierung der Volksschule»
    Das Lernen der Kinder ins Zentrum stellen: Was heisst das für uns als Team und einzelne Lehrperson im Digitalzeitalter?

  • 23. Juni 2018 in Frauenfeld:
    Von der Energie menschlicher Beziehung – im Zeitalter der Digitalisierung

  • 15. Juni 2018 in Wil
    Das Lernen der Kinder ins Zentrum stellen: «Wo eine gute Lehrerin, ein guter Lehrer am Werk ist, da ist die Welt ein bisschen besser»

  • Herrenhaus Grafenort – 28. Mai 2018
    Obwalden und Nidwalden – die verfreundeten Zwillinge. Eine historisch-musikalische Liebeserklärung an zwei Hälften, von denen jede gern ein Ganzes wäre

  • RC Unterwalden Sachseln – 25. Mai 2018
    Zwei Hälften und doch ein Ganzes – das kuriose staatspolitische Faszinosum Unterwalden

  • Sust Stansstad – 28. März 2018
    Die verfreundeten Nachbarn von Ob- und und Nid dem Walde  – ein delikates Zwillingsverhältnis

  • Finstersee – 24. Januar 2018
    Das Dorf und seine Schule – von der integrativen Kraft des Pädagogischen

mehr > 2017
  • Emmenbrücke – 24. November 2017
    Bruder Klaus – «Frieder» der Eidgenossen (Huldrych Zwingli)

  • Bruder Klausen-Tag Pfarrei San Spiert / Pontresina, 18. November 2017
    Bruder Klaus als Friedensgestalter der alten Eidgenossenschaft. Wer Bruder Klaus’ Geschichte versteht, findet auch Zugang zum staunenswerten politischen Gebilde, das sich Eidgenossenschaft nennt.

  • Wetzikon – 14. November 2017
    Bruder Klaus: im Spannungsfeld zwischen Mystik, Politik und Geld

  • Reichenburg – 9. November 2017
    Zwischen Mystik, Politik und Geld: Bruder Klaus und die alte Eidgenossenschaft im Blick unserer Zeit

  • PH Zug – 30. Oktober 2017
    Niklaus von Flüe und die alte Eidgenossenschaft. Der Mystiker als Antiheld in heroischer Zeit

  • Heerbrugg – 24. September 2017
    Bruder Klaus – der «Frieder» der Eidgenossen (Huldrych Zwingli)

  • Tagung zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag / Kloster Kappel a. Albis, 17. September 2017
    «Bruder Klaus hat wohl gewirkt…» Geschichte und Bedeutung des Stanser Verkommnisses 1481

  • Bildungs- und Schulleitungssymposium 2017 PH Zug, 7. September 2017
    Orwell realisiert, wovon Humboldt träumte. Doch kann digital auch dialogisch sein? Von der humanen Energie des interpersonalen Lernens

  • Stans – 6. September 2017
    Obwalden und Nidwalden – die verfreundeten Nachbarn. Von einem delikaten Zwillingsverhältnis, angereichert mit Liedern des Unterwaldners ELRITSCHI

  • Flühli-Ranft – 15. Juni 2017
    Niklaus von Flüe – ein Mystiker als Antiheld in heroischer Zeit

  • Hofstetten-Flüh – 31. März 2017
    Nikolaus von Flüe und die VIII alten Orte: zwischen Mystik, Politik und Geld

  • Offiziersgesellschaft Nidwalden – 29. März 2017
    Niklaus von Flüe und die alte Eidgenossenschaft. Der Mystiker als Antiheld in heroischer Zeit.

  • Ökumenisches Forum in Muttenz – 7. Februar 2017
    Im Spannungsfeld zwischen Mystik, Politik und Geld: Bruder Klaus und seine Botschaft heute

  • Junior Chamber International Zug JCI – Worldwide Federation of Young Leaders and Entrepreneurs, 10. Januar 2017
    Die heutige Schule im Dilemma widersprüchlicher Ansprüche – von pädagogischen Erwartungen und Zielkonflikten

mehr > 2016
  • Vortrag im Forum für Zeitzeugen Aarau, 29. November 2016
    Vom diffusen Bildungsauftrag der Schule heute – ein Switchen zwischen Unterrichten und Nacherziehen

  • Weiterbildungskongress 2016 AEB Schweiz / PH Luzern, 13. Juli 2016
    Alte Schule neu gedacht – auf die Beziehungen kommt es an

  • 6. Internationale Konferenz Forum Schreiben, 10./11.06.2016 in Konstanz
    Den Gedanken eine präzise Gestalt geben – dank sprachlicher Strukturhilfen

  • Tagung Universität Bern / Lassalle-Institut Edlibach/ZG, 15./16. März 2016, zum Thema:
    Welche Bildung braucht die Wirtschaft? Welche Wirtschaft braucht die Bildung?
    Sie erwarten Werte – Sie erhalten Worte. Was sich Jugendliche während der Ausbildung von ihren Lehrerinnen und Lehrern wünschen.

  • Junior Chamber International Zug JCI – Worldwide Federation of Young Leaders and Entrepreneurs, 12. Januar 2016
    Vom diffusen Bildungsauftrag der Schule heute – ein Switchen zwischen Unterrichten und Nacherziehen

mehr > 2015
  • Schulleitungssymposium SLS 2015 PH Zug, 3. September 2015
    Eine Schule führt man nicht mit Formularen und Evaluationen, sondern mit Weitsicht und Werten – von der humanen Energie der Leadership

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2015, 15. Juli 2015
    Aus Worten werden Welten: Werkzeug Sprache – das wichtigste Instrument jeder Lehrperson

  • Schule Kottigen/Bern, 3. März 2015
    «Ich kann nicht nicht wirken!» – Folgen der John Hattie-Studie für das berufliche Bewusstsein und Handeln der Lehrerin, des Lehrers

mehr > 2014
  • Kolingesellschaft Zug, 28. Oktober 2014
    «Die Jugend zu erbauen und zu belehren»  (Karl Kaspar Kolin: 1734-1801): Vom Federkiel zu Facebook – Bildung als Treiber gesellschaftlicher Entwicklung (Vortrag)

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2014, 8. Juli 2014
    Von der Kompetenz, kompetent aufzutreten – oder: «Jeder wird so behandelt, wie er aussieht und wie er auftritt» (George B. Shaw)

  • PH Luzern Berufsschullehrer, 20. März 2014
    Vom Umgang mit Grenzen – von der Führung einer Klasse, oder: Was sagt die Forschung, was sagt die Erfahrung?

mehr > 2013 und früher
  • Schulleitungssymposium SLS 2013 PH Zug, 27. September 2013
    Wir sind als Schulinstitution so stark, wie wir uns als Personen gegenseitig stärken – dank klug konzipierter Kooperation kkK

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2013, 9. Juli 2013
    Der Lernerfolg meiner Schülerinnen und Schüler – Das bin auch ich!
    Vom Ethos pädagogischer Verantwortung

  • NORI-Weiterbildung Stans, 7. März 2013
    «Was hält eine Schule zusammen?» – von den unsichtbaren Wirkkräften im Feld der Schule

  • Lehrerverein Solothurn: 15. Nov. 2012
    «Auf die (Unterrichts-)Qualität der Lehrerin, des Lehrers kommt es an!» – Gedankenzur Lehrerbildung von heute

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2012, 11. Juli 2012
    Das Kind und die Welt – und die Lehrperson als Brückenbauerin
    Oder: Man muss es wieder wagen, vom Bildungsauftrag der Schule zu sprechen.

  • Schulleitungssymposium SLS 2011 PH Zug, 9. September 2011
    «Das Ganze ist mehr als die Teile» – von den Gelingensbedingungen binnenschulischer Kooperation

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2011, 12. Juli 2011
    Auch die Neurobiologie zeigt es: Ich wirke als Person. Gedanken zur pädagogischen Autorität im Spiegel neurobiologischer Erkenntnisse und Impulse zur Alltagsarbeit in Schule und Unterricht.

  • Weiterbildung Schulleiterinnen und Schulleiter PH Innsbruck, 29. März 2011
    Denken - Ordnen – Gestalten: Die Leitung einer Schule als Personalarbeit und Kommunikationsaufgabe

  • Referat mit Workshop an der Berufsschule Jenbach im Tirol, 1. Oktober 2010
    Wir sind so stark, wie wir uns gegenseitig stärken – ein gemeinsames Fundament verbindet

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2010, 13. Juli 2010
    Die Psychologisierung der Pädagogik: von der asymmetrischen (Alltags-)Aufgabe und der symmetrischen Sprache

  • Sommerhochschule PH Innsbruck 2009, 14. Juli 2009
    Das Ganze und die Teile: von den Kohärenzkräften der Schule

  • Schulleitungssymposium SLS 2009 PH Zug, 4. September 2009
    Von den Ambivalenzen der Wirkkräfte in der Schule – und der Aufgabe der Schulleitung

to top